Kinderbücher vorlesen (Feministische Aktionswoche)

Am Samstag, den 24.02.2024 laden wir Kinder und Eltern ab 14:30 in die Buchhandlung Bücherkiste ein.

Gemeinsam für die „Feministische Aktionswoche“ mit IFC, FAU und Bücherkiste haben wir eine Auswahl an feministischen Büchern, die wir den interessierten Kindern vorlesen. Zuerst Lesen wir für die Jüngsten vor, denn die müssen erfahrungsgemäß zuerst ins Bett.

Um Anmeldung wird gebeten: fausi23[ät]fau[punkt]org

Beispielhaft ein paar mögliche Buchvorlesungen:

  • „Ella Piratella“: Wie ein Piratenmädchen zur Kapitänin der gefürchteten Schwarzen Mamba wird.
  • „Julian feiert die Liebe“
  • „Zogg“
  • „Sigurd und die starken Frauen“: Manche Wikinger-Männer möchten auch mit ihren Frauen auf Beutezug gehen
  • Weitere Vorschläge werden gerne angenommen: fausi23[ät]fau[punkt]org

Für einen tollen Nachmittag bieten wir auch eine kleine Auswahl an Getränken, Kuchen und Sitzkissen. Es dürfen auch weitere Getränke, Essen und Kissen mitgebracht und geteilt werden.

Die Organisator*innen können sich eine regelmäßige Wiederholung der Veranstaltung vorstellen. Bei Fragen zum Mitmachen: fausi23[ät]fau[punkt]org


Dieser Veranstaltung ist Teil der feministischen Aktionswochen 2024 „Feminismus heisst Perspektive schaffen!“:

„Samba si, Arbeit no!“ Mittwochstheke im VEB Siegen am 21.02. ab 19 Uhr

Es ist Zeit, die Theken zu stürmen und den Klassenkampf mit einem Schuss proletarischen Humors zu würzen! Die anarcho-syndikalistische Basisgewerkschaft FAU lädt euch herzlich zum Thekenabend im VEB Siegen ein.

Lasst uns zusammenkommen, um die Fäuste zu ballen und die Solidarität zu stärken! Bei unserer Küfa (Küche für alle) werden wir den Gaumen mit dem revolutionären Geschmack von Borschtsch verwöhnen. Ein Fest für die Sinne und die Arbeiterklasse!

Freut euch auf anregende Diskussionen, solidarische Gespräche und natürlich jede Menge Spaß. Gemeinsam sind wir stark und gemeinsam werden wir siegen!

Auf zur Theke, Genossinnen und Genossen! Lasst uns den Abend in revolutionärer Eintracht verbringen!

Solidarische Grüße,
Eure FAU Siegen

Update! Vollversammlung und Sommerfest

Update: Leider müssen wir das Sommerfest wegen des Wetters verschieben. Einen neuen Termin geben wir so schnell wie möglich bekannt!

Das Allgemeine Syndikat Siegen lädt alle Mitglieder und Interessierte zur Vollversammlung mit anschließendem Sommerfest ein. Die Vollversammlung startet um 13 Uhr und ab ca. 16 Uhr lassen wir den Tag gemütlich ausklingen. Beides findet in unserem Garten am Ende der Melanchthonstraße in 57072 Siegen statt. Wir freuen uns auf euch!

Einladung Sommerfest 2023

Vortrag: Gegen Patriarchat, Staat, Kolonialismus Kapitalismus – Anarchismus eine Einführung

Der Vortrag findet im VEB (Marienborner Straße 16) statt.

Das Wort Anarchie stammt aus dem Griechischen und bedeutet Herrschaftsfreiheit. Einst die stärkste sozialistische Strömung, wurde der Anarchismus von Faschismus, Staatssozialismus und staatlicher Demokratie bis zum Ende der 1930er–Jahre fast vollständig ausgelöscht. Aufgrund ihrer Beteiligung an der neuen Welle weltweiter Aufstände wird die anarchistische Bewegung nun wieder sichtbarer. Auch die Herrschenden erkennen wer soziale Bewegungen und die Kämpfenden in Aufständen gegen sie unterstützt, egal ob liberal, konservativ oder faschistisch – alle sind in ihrer Feindschaft dem Anarchismus gegenüber miteinander verbunden. Wir wollen die Gunst der Stunde nutzten, um die Frage Vieler zu beantworten was Anarchismus überhaupt ist und worin er sich von anderen Theorien und Bewegungen (vor allem der staatlichen Linken) unterscheidet?

Welches Weltbild steht hinter dem Versuch, dass Universum zu kontrollieren und beherrschen? Warum lehnen Anarchist*innen Kapitalismus und Staat ab? Was ist eigentlich das Patriarchat? Weshalb sind Herrschaft und Hierarchien die grundsätzliche Ursache vieler Probleme unserer Welt? Wollen Anarchist*innen eine andere Politik oder andere Gesellschaft(en)? Wieso sind Revolutionen, die den Staat nutzen wollen, um die Welt zu verbessern zum Scheitern verurteilt? Warum ist unsere aktuelle Lebensweise zutiefst kolonial und rassistisch? Diese und weitere Fragen sollen im Vortrag beantwortet werden.

Anschließend werden Grundprinzipien von anarchistischen Zusammenleben dargestellt und wir können gemeinsam diskutieren was für Schritte es braucht, um diese Gesellschaft zu verlassen.

Auch wer sich mit dem Anarchismus schon mal intensiver beschäftigt hat, ist herzlich eingeladen, denn der Vortrag findet aus einer für den deutschsprachigen Raum eher ungewöhnlichen Perspektive statt: Basis des Vortrages ist aktuelle anarchistische Theorie vor allem von schwarzen und indigenen Anarchist*innen. Weitere inhaltliche Einflüsse sind Ökoanarchismus, anti-zivilisatorischer Anarchismus, Solarpunk&Wildpunk, prä/postlinker Anarchismus und aufständischer Anarchismus.

Der Vortrag findet am Dienstag, den 23.05.2023 in Siegen statt. Er beginnt um 18.00 Uhr.  Ort ist bei gutem Wetter der FAU-Garten (Melanchthonstraße) oder ansonsten das VEB Siegen, Marienborner Str. 16.  Bitte schaut am Tag vorher auf Instagram oder siegen.fau.org vorbei.

1. Mai 2023 Siegen

Die FAU Siegen hat sich dieses Jahr dem Bündnis „Roter 1. Mai“ angeschlossen und ruft zur regen Teilnahme auf! Damit bereichern wir das breite Bündnis um die anarcho-syndikalistische Perspektive und freuen uns sehr über eure Teilnahme an der Demonstration, sowie einen Besuch an unserem Stand.

In Zeiten von Inflation, Krieg und Prekarisierung ist es umso wichtiger, dass wir uns alle als Lohn- und Sozialleistungsabhängige begreifen und zusammenschließen um den herrschenden Verhältnissen die Stirn zu bieten!

Fordern wir das Recht ein, auf das gute Leben, frei von Ausbeutung und Unterdrückung durch Lohnsklaverei! Organisieren wir uns zusammen für ein selbstbestimmtes und solidarisches Leben auf Augenhöhe. Komm auch DU zur FAU!

Programm „Roter 1. Mai“ 2023 Siegen

Bericht Kundgebung des Streiks bei Benteler

Am 20.01.2022 hat sich das Allgemeine Syndikat Siegen Schulter an Schulter solidarisch mit den streikenden Arbeiter*innen der IG Metall bei dem Benteler-Werk in Siegen-Weidenau gestellt.

Die Streikenden haben seit Mittwochnachmittag, den 19. Januar, die Arbeit niedergelegt, nachdem bekannt wurde, dass nach gescheiterten Tarifverhandlungen und einer anschließend vereinbarten Friedenspflicht, 50 tschechische Streikbrecher*Innen nach Siegen gekarrt wurden.
Die Arbeiter*Innen sahen darin eine Verletzung der Friedenspflicht und legten Mittwochnachmittag die Arbeit nieder und bewachten die Werkstore.
Dem Benteler Werk in Siegen-Weidenau droht die Schließung, rund 300 Arbeitsplätze sind davon betroffen.

Zu einer Kundgebung Donnerstag um 12 Uhr wurde aufgerufen. Dieser haben sich Mitglieder der FAU Siegen angeschlossen und sich nach Rücksprache mit der Streikleitung in Gelbwesten solidarisch mit dem Arbeitskampf gezeigt.

Auf der Kundgebung wurde anschließend verkündet, dass eine Einigung in Form eines Eckpunktepapieres ausgehandelt wurde.
Der Streik wurde vorerst ausgesetzt, aber nicht beendet.
In einer Urabstimmung zum Eckpunktepapier müssen die Beschäftigten nun entscheiden, ob weiter gestreikt wird oder nicht.

„50 Arbeitskräfte aus Tschechien hätten bereit gestanden, die Maschinen zu besetzen, weitere 40 aus Spanien habe Benteler in der Hinterhand gehabt.“ (Quelle Westfalenpost)
So eine höchst unmoralische Aktion wird berechtigterweise scharf kritisiert.
Arbeitgeber*innen schrecken vor nichts zurück, wenn es darum geht, die Interessen der Beschäftigten zu hintergehen, sollten sie mal nicht nach deren Pfeife tanzen.

Wir stehen solidarisch hinter dem Arbeitskampf der Arbeiter*innen bei Benteler und verfolgen mit Spannung, wie sich der Konflikt nun weiterentwickelt.
Außerdem ziehen wir unseren Hut vor der Entschlossenheit der Streikenden.


Es ist nur ein weiteres Beispiel dafür, wie wichtig in Gewerkschaften organisierte Arbeitnehmer*Innen im Kampf für mehr soziale Gerechtigkeit sind.
Wir dürfen gegenüber Arbeitgeber*Innen nicht in Ohnmacht verfallen, sobald Unrecht getan wird.

Erst zusammen sind wir stark!

Gewerkschaftsabend am 02.12.2021

Hallo Sympathisant*innen und Interessierte,

das Allgemeine Syndikat Siegen der FAU lädt zum Gewerkschaftsabend ein:

VEB Siegen

Marienborner Str. 16

57074 Siegen

Donnerstag, 02.12.2021

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Ihr könnt uns gerne mit Fragen löchern oder mit Eurem Anliegen, bei dem Ihr unsere Unterstützung braucht, zu uns kommen. Gemeinsam finden wir eine Lösung!

  • Was machen wir überhaupt?
  • Interesse an unseren Tätigkeiten?
  • Hilfe bei Hartz4 (SGB II / III)
  • Arbeitskonflikt
  • . . .

Das Treffen findet unter Einhaltung der 2G Regel statt!

Bis Donnerstag,

Eure FAU Siegen

Bericht zur anarchistischen 1. Mai Demonstration in Dortmund

Am vergangenen Samstagnachmittag fand die anarchistische 1. Mai Demonstration 2021 in Dortmund statt. Bis zu 800 Menschen gingen dabei auf die Straße für „Freiheit statt Patriarchat, Kapitalismus und Egoismus“ und damit mindestens doppelt so viele wie noch 2019. Kurzzeitig war die Demonstration untersagt worden, aber die Organisator*innen sind erfolgreich gegen diesen Beschluss vorgegangen. Auch einige Genoss*innen aus Siegen sind in den Ruhrpott gereist, um mit dabei zu sein.
Nach Rede- und Musikbeiträgen im Westpark, bei der auch ein Genosse der FAU sprach und die Gründung eines Syndikats für Dortmund ankündigte, ging die Demonstration los. Um den pandemischen Umständen gerecht zu werden, trugen alle Teilnehmenden eine Mund-Nasen-Bedeckung und es wurde, so gut wie möglich, auch auf entsprechende Abstände geachtet. Die Stimmung war angenehm locker aber motiviert. So zog der Demonstrationszug unter lauten Parolen in Richtung Bahnhof. Dort wurde eine Zwischenkundgebung abgehalten und eine Genossin der kurdischen Jugend hielt eine krafvolle Rede zur Situation der Autonome Selbstverwaltung in Nord- und Ostsyrien (Rojava). Von dort ging es weiter in die Nordstadt, am Black Pigeon vorbei bis zum Dortmunder Hafen, begleitet von kurzen Statements aus dem Lautsprecherwagen und kämpferischen Parolen. Am Dortmunder Hafen fand die Abschlusskundgebung statt. Menschen aus Siegen konnten diese leider nicht bis zum Ende verfolgen, wenn sie vor eintreten der Ausgangsbeschränkungen wieder in Siegen sein wollten.
Insgesamt war es ein positives Erlebnis, mit so vielen Gleichgesinnten, während der Corona-Pandemie, gemeinsam für Freiheit und gegen die kapitalistische Ausbeutung auf die Straße zu gehen.
Hoffentlich verdoppelt sich die Anzahl der Teilnehmenden im nächsten Jahr noch einmal.

Anarchosyndikalismus heute. Was macht die FAU als Gewerkschaft anders?

Wann? Sonntag der 28.03.2021 – 17:00 Uhr

Wo? Online – Zugangslink nach Anmeldung über fausi-kontakt@fau.org

Dauer? ca. 45 min.

Jede:r von uns hat die Formel „Ein Angriff auf eine:n von uns ist ein Angriff auf alle!“ schon mal gehört. Und ebenso haben wir alle schon oft die Phrase von der „Solidarität“ vernommen. Aber was könnte die wirkliche, praktische Bedeutung dieser und noch ein paar anderer bekannter sozialistischer Schlagworte aus der Arbeiter:innenbewegung sein?
Rudolf Mühland geht diesen und anderen Fragen nach und gibt dabei einen kleinen historischen Überblick über die Wurzeln des Anarcho-Syndikalismus und seine Entwicklung vom 19. bis zum 21. Jahrhundert. Dabei legt er einen Schwerpunkt auf die heutige Freie ArbeiterInnen Union (FAU-IKA) und ihre aktuelle Situation und so wichtigen Fragen wie:

* Wie sind die Menschen innerhalb der FAU organisiert?
* Welche kurzfristigen, mittelfristigen und langfristigen Ziele verfolgt die FAU?
* Wer kann mitmachen?

oder auch

* Wie steht die FAU zur Bertiebsratsfrage?
* Wie steht die FAU zu Tarifverträgen?

und viele andere Fragen mehr werden angesprochen. Nach dem Vortrag mit Präsentation bleibt Zeit die aufgeworfenen Thesen zu diskutieren und weiterführende Probleme zu erörtern.